top of page

Dos und Don’ts bei einem Face-to-Face-Interview

Aktualisiert: 13. Okt. 2022


Begrüßung, Handschlag, Abstand
Beachte bitte im New Normal wie die Regeln zur Begrüßung sind - Covid19 hat die Welt verändert. Das spürt man auch in einem persönlichen Vorstellungsgespräch.

Fühlst Du Dich vor einem Vorstellungsgespräch unsicher und nervös? Ein Stück Nervosität gehört dazu – das ist menschlich und völlig normal. „Werde ich die Personaler von meinen Fähigkeiten und Kompetenzen überzeugen können?“ – ist das die Frage, die in Deinem Kopf schwirrt? Ja, das kannst Du! Wenn Du einige grundlegende Dinge beachtest und Dich gut für das Interview vorbereitest, kann nichts schiefgehen. Wir haben für Dich die wichtigsten Dos und Don'ts zusammengestellt, die Dir helfen werden das Vorstellungsgespräch souverän zu meistern und Deine Karriere mit viel Schwung voranzubringen.


Dos – Tipps für Deinen Erfolg

Du hältst die lang ersehnte Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Wir gratulieren! Die erste Runde des Bewerbungsprozesses hast Du geschafft. Deine Bewerbung hat die Personaler überzeugt. Nun musst Du auf die Einladung schnellstmöglich reagieren. Im besten Fall passt Dir der Termin und Du kannst ihn telefonisch oder per E-Mail bestätigen. Bist Du an dem vorgeschlagenen Termin verhindert? In der Regel kannst Du den Termin ohne große Schwierigkeiten verschieben. Dabei ist es wichtig, dass Du mehrere neue Terminvorschläge unterbreitest.


Nun steht der Termin fest. Jetzt kommt es auf eine gute Vorbereitung an.

  • Bevor Du Deine Bewerbung verschickt hast, hast Du Dich sicherlich über das Unternehmen informiert. Nun sind einige Wochen vergangen. Jetzt geht es darum, dass Du Dein Wissen auffrischst. Schau Dir die Homepage des Unternehmens noch einmal genau an. Wann wurde es gegründet, wie viele Mitarbeiter arbeiten dort? Welche Expertise weist das Unternehmen auf und in welchen Städten bzw. Ländern ist es vertreten? Je mehr Du über das Unternehmen weißt, desto sicherer wirst Du Dich beim Interview fühlen.

  • Studiere ganz genau die Stellenausschreibung. Mach Dir bewusst, welche Tätigkeit die ausgeschriebene Stelle beinhaltet und welche Kompetenzen und Soft Skills für diese Tätigkeiten besonders relevant sind. Für den Vertrieb sind Eigenschaften wie Kommunikationsstärke, Empathie, Authentizität, Produktidentifizierung sowie betriebswirtschaftliches Verständnis wichtig. Welche Stärken bringst Du mit?

  • Zudem spielt ein gepflegtes und entsprechendes Aussehen im Vertrieb eine große Rolle. Achte unbedingt auf den branchenüblichen Dresscode.

Kleidung, Business Casual, Uniform
Schau dir im Vorfeld an, welcher Kleidungsstil im Unternehmen üblich ist.

  • Ein Vorstellungsgespräch ist der erste persönliche Kontakt zwischen Dir und dem potentiellen Arbeitgeber. Der erste Eindruck zählt. Überzeuge die Personaler von Deinem Fachwissen. Zeig, dass Du Dich mit den Anforderungen und Aufgaben der ausgeschriebenen Position beschäftigt und diese verinnerlicht hast.

  • Bereite Dich auch auf kritische Fragen gut vor: „Wie gehen Sie mit Konfliktsituationen um? Wollen Sie Karriere machen? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Welche Rolle spielt Geld für Sie?“ Das sind typische Fragen, die gerne im Vorstellungsgespräch gestellt werden. Die Personaler wollen mit diesen Fragen testen, wie gut Du mit einer Stresssituation umgehen kannst. Bewahre stets einen kühlen Kopf!


Don'ts – die Killer für Deinen Erfolg

Interview, Nervosität, Bewerbungsgespräch, Bewerbung
Gute Vorbereitung hilft dir dabei, deine Aufregung im Vorstellungsgespräch unter Kontrolle zu halten.

Folgendes solltest Du bei einem Vorstellungsgespräch unbedingt vermeiden:

  • Gehe nicht unvorbereitet zu einem Vorstellungsgespräch. Die Unsicherheit wird sich in Deiner Nervosität widerspiegeln. Die Personaler hatten bereits hunderte Bewerber vor sich. Sie merken schnell, ob ein Kandidat sich vorbereitet hat oder nicht. Informiere Dich umfassend und rechtzeitig über die Tätigkeitsfelder und das Leitbild des Unternehmens.

  • Verstelle Dich nicht, sei authentisch – Personaler sind gute Psychologen.

  • Zu spät kommen – das geht gar nicht! Damit zeigst Du Respektlosigkeit und Unzuverlässigkeit. Ein guter Richtwert: 15 Minuten vor Beginn des Gespräches vor Ort sein.

  • Übertreibe nicht in Bezug auf Deine Kompetenzen und Qualifikationen. Sei immer ehrlich. Spätestens in der Probezeit werden Deine tatsächlichen Fähigkeiten sichtbar. Ehrlichkeit und eine gesunde Einschätzung sind eine gute Grundlage für den Erfolg.

  • Humor – ja. Flotte Sprüche klopfen – nein. Bleib entspannt, locker und jederzeit professionell.

  • Leg keine negative und unmotivierte Einstellung an den Tag. Du willst schließlich Deinen Traumjob bekommen und Deine Karriere voranbringen. Gehe positiv und interessiert ins Gespräch.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Alle Vorstellungsgespräche entsprechen einem bestimmten Muster. Dazu gehören Deine Motivation, Werdegang sowie Deine Kompetenzen und Soft Skills. Wenn Du Dich gut auf den begehrten Job vorbereitest, dann besteht überhaupt kein Grund für Unsicherheit und Nervosität. Informiere Dich über die Gründung des Unternehmens, deren Produkte, Dienstleistungen, Mitarbeiterzahl sowie die Marktposition. Auch Social Media Plattformen wie XING oder LinkedIn geben Dir viele Informationen über die aktuellen Projekte und Erfolge des Unternehmens.



Viel Erfolg!

コメント


bottom of page